Köln-Mülheim am sonnigen Sonntag

Zwischen Coronaregeln, Lockdown und Sonnenschein ist es schön, wenn man in Köln-Mülheim nur ein paar hundert Meter vom Rhein entfernt wohnt. Dorthin gehen, wo vor ein paar Wochen noch das Hochwasser die Promenade und angrenzende Wiese bei der Mülheimer Brücke überschwemmte. Wieder ein paar hundert Meter weiter flussaufwärts sehen wir durch die Katzenbuckelbrücke hindurch das Kölner Wahrzeichen.

„Köln ist, wo der Dom ist“, sagte die Moderatorin auf der großen Hafenrundfahrt. Von der Brücke aus schauen wir in den Mülheimer Hafen und auf der anderen Seite stehen wir direkt am steinigen Ufer des schönen Stroms. Im Schatten der Bäume gehen wir bis zur Zoobrücke und dann über den Auenweg zurück zur Mülheimer Brücke.

Sonntagsgängelchen am 7. März 2021

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kölngeschichten abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.