Von Hamm nach Norderney

Mit dem D-Zug von Hamm nach Norddeich-Mole. So kenne ich das aus Jugendzeiten. Heute geht das nur noch mit Umsteigen in Münster und zurzeit wegen Streckensperrung im Emsland auch noch über Bremen. Nach Verspätungen sind wir erst am Nachmittag an der Mole, wo die Frisia IV schon am Fähranleger bereit steht. Die Bequemlichkeit an Bord der neuen Fähre lässt die lange Bahnfahrt vergessen. Auf der Insel können wir gleich in einen Bus Richtung Nordhelmsiedlung einsteigen und sind für vier Euro in ein paar Minuten in unserem schönen Domizil bei Esther in der Nordhelmstraße. Einchecken, alles gut, und los geht’s durch die Dünen zum Meer. Thalasso! Schönes Gängelchen auf Ebbesand und Promenade in Norderneys City, wo es beim Bistro Hanoi in der Winterstraße lecker Gemüse aus dem Wok mit Erdnuss- und Kokossoße gibt.

Als die Sonne uns schon beim Frühstücken anlacht, ist klar: Wir wandern zur weißen Düne. Das ist ungefähr drei Kilometer und bei dem blauen Himmel jede Sekunde lang die wahre Freude. Möwen und andere Vögel genießen die Sonne und sogar ein Seehundbaby liegt in der Brandung und schaut neugierig zu den Menschen, bis es sich wieder in sein Element begibt und behende fortschwimmt. Ja, ein schöner Novembertag am Meer. Nach den sechs Kilometern gibt’s eine längere Kaffeepause in Esthers Häuschen, um am frühen Abend noch mal loszuwandern. Das „Surfcafé“ haben wir uns zum Abendessen ausgesucht. Hier gibt’s vegane Kürbissuppe, Kartoffelspalten und Bratapfel mit Mandeln, Rosinen und Puderzucker zum Dessert. Sehr fein dort, leckere Speisen auf dem Geschirr von „steelite“. Am nächsten Tag ist schon wieder Abreise. Mit unseren Rucksäcken wandern wir Richtung Städtchen und nehmen ein zweites Frühstück im Backshop Middelberg. Eigentlich sollte es dann ein veganes Linsensüppchen beim Strandbäcker geben, der hatte aber gerade zur Mittagszeit geschlossen. So gibt’s Tomatensüppchen und frischen Minztee beim „Extrablatt“ im Kurviertel. Von dort geht’s zügig zum Weststrand. Unsere Frisia ist schon unterwegs zum Fähranleger.

Norderney vom 13. bis 16. November 2018

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Reiseberichte, Reisen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.