Werne, Rünthe, Grünstraße

Gehöft am Radweg in der Nähe von Werne

Vom Bänklerweg im Hammer Norden radeln wir über die Kornmersch, überqueren den Bockumer Weg und gelangen entlang der Geinegge am Bahnhof Bockum-Hövel zum Klostermühlenweg. Durch die Felder geht es über die Ortschaften Barsen und Oberholsen weiter bis zu den ersten Häusern des Städtchens Werne, unserem ersten Ziel heute. Auf dem Marktplatz mit dem schönen historischen Rathaus sind Tische und Stände aufgebaut, allerdings noch geschlossen.

Marina Rünthe

Am Draußentisch der Eisdiele machen wir mal Pause mit Erdbeerbecher und zwei Kugeln Schokominz. Beim Herausfahren stehen wir noch Spalier für eine stattliche Prozession mit Musik, Gesang und Gebet zu Fronleichnam. Hinaus geht’s auf dem Weg um die ehemalige Zeche Werne herum auf dem Schnadegang Weg entlang der Lippe. Nach der Überquerung sind es noch ein paar Kilometer bis zur Brücke über den Kanal bei der Marina Rünthe. Die besuchen wir mal wieder und staunen, dass heute sogar zwei Gastronomiebetriebe geöffnet haben.

Die Grünstraße in der Hammer City ist Fahrradstraße

Wir haben jedoch für heute ein drittes Ziel, die Grünstraße in Hamm. Die sei nämlich inzwischen rot, um allen Verkehrsteilnehmern klarzumachen: Dies ist eine Fahrradstraße. So radeln wir flugs am Datteln-Hamm-Kanal entlang bis zur weißen Brücke in Herringen und über den Mitteldamm zwischen Lippe und Kanal, unterqueren Radbodstraße und Eisenbahnlinie und über die Münsterstraße in die Hammer City, über Marktplatz, Südstraße und voilà im Sonnenschein: die Grünstraße in Rot.

Walters Track zur Radtour Werne, Rünthe, Grünstraße am 16. Juni 2022

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Hammfiction, Radtouren, Radtouren abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.