Mit der Seilbahn über den Rhein

Wenn man in Köln den Rhein überqueren will, nimmt man im Norden die Mühlheimer- oder die Zoobrücke, in der Innenstadt die Hohenzollern- oder die Deutzer Brücke, im Süden die Severins- oder die Rodenkirchener Brücke. Seit 60 Jahren gibt es jedoch auch die Möglichkeit, gemütlich über den Rhein zu schweben. Wir waren mal wieder auf der Rheinpromenade in unterwegs, das Wetter war gut, vor allem kein Wind und da wollten wir das nun endlich mal machen. Tickets gibt’s beim Einstieg im Gebäude auf der Riehler Straße gegenüber von Zoo und Flora. Verglichen mit Seilbahnfahrten in Skigebieten geht’s ziemlich langsam voran d.h. auch mit langen Zeitabständen zwischen den einzelnen Gondeln, von denen jede anders aussieht, schön bunt gestaltet. Ein paar Minuten warten und dann geht’s los.

Ja, es ist ein Erlebnis, plötzlich das dicht befahrene Konrad-Adenauer-Ufer und den Autokonvoi auf der Zoobrücke von hier oben zu betrachten und das einmalige Kölnpanorama von der Kölnarena, den Triangel Turm über die Brücken die Stapelhausfront und die zwei Spitzen der berühmten Kathedrale aus dieser Perspektive zu erleben. Über dem Rheinpark in Köln-Deutz schweben wir langsam wieder runter und machen im Rheinpark ein Gängelchen zum Rhein. Auf der Rückfahrt nehmen wir uns mal den Blick in nördliche Richtung über den Jugendpark, Katzenbuckel, Mülheimer Brücke und die zwei Becken des Mülheimer Hafens vor.

Mit der Seilbahn über den Rhein 1
Mit der Seilbahn über den Rhein 2

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kölngeschichten abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.