„Hanak“ auf dem Severinskirchplatz

„Der längste Desch vun Kölle“ war das Motto des Straßenfestes in der Kölner Südstadt. Außer dem längsten Tisch zog sich auch die längste Schlange von der Baugrube des eingestürzten Stadtarchivs bis zum Severinstor. Aktives Drängeln war angesagt, um pünktlich die Bühne auf dem Severinskirchplatz zu erreichen: „Hanak“ um viertel vor sechs. Da hatte auch der Regen endlich aufgehört. Die Jungs um Frontmann Micha Hirsch waren verdammt gut drauf und konnten „Danze im Rään“ an den Schluss hängen. Auch die kleinen und großen Fans waren total gut drauf und bei „Mi Hätz määht Wuum“, „Mir stonn Kopp“, „Engel“, „Wenn ich jonn“ bereit zum Mitmachen, Klatschen, Grooven und Mitsingen, für die Haie und ein „kleines Lachen“ zum Beispiel, wie ihr im Video aus der zweiten Reihe hört und seht:

Hanak auf dem Severinskirchplatz – Haifischzahn – 16.09.2017

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kölner Ecken, Rock und Pop abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.