Radtour zu „Saigon“ in Werne

Oberholsener Straße

Heute wollen wir, verglichen mit dem vergangenen Jahr, unsere kleine Radtour mal ganz anders angehen. Erinnerung: Wir hatten immer Picknick in Hupfelds Fahrradtaschen dabei und irgendwo draußen eine gemütliche Bank gesucht und meistens gefunden. Doppelt geimpft und geöffnete Restaurants erschließen uns jetzt ganz neue Ziele. Bleibt nur die Frage, wo wir in der Nähe Veganes bekommen. Im Internet werden wir fündig. Wir radeln in das Städtchen Werne.

Restaurant „Saigon“ am Werner Kirchhof

Das vietnamesische Restaurant „Saigon“ am Kirchhof in der Werner Altstadt hat vegane Optionen und ist ab 11 Uhr geöffnet. Das Wetter spielt mit, also los über den Weg an der Geinegge, Bockum-Höveler Bahnhof, Klostermühlenweg, Barsen durch die schöne münsterländische Landschaft direkt in das Zentrum von Werne. Das „Saigon“ an der Kirche finden wir schnell, ebenso drinnen ein schönes Plätzchen. Wir bestellen Buddhistische Fastenspeise, Tofu und Gemüse in Kokossoße, leckeren süßen Lycheesaft und genießen in aller Ruhe.

Buddistische Fastenspeise

Zurück geht es flugs an die Lippe, wo wir auf der Brücke noch einen Fotostopp machen, dann durch das Naturschutzgebiet „Tibaum“ und entlang des Datteln-Hamm-Kanals bis zur weißen Brücke von Herringen nach Bockum-Hövel wieder über die Lippe, nach Überquerung der Radbodtraße auf dem Flügeldeich zur Kornmersch und zügig in die Bankerheide, wo schon das Dessert bereit steht: Birnencrumble mit Schokoflocken und Vanillesoße.

Walters Track zur Radtour nach Werne am 29. Oktober 2021

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Hammfiction, Radtouren, Radtouren, vegan abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.