Weiberfastnacht 2019

Eine Gruppe Frauen in Korsagen, Tüllröcken in rotschwarz, „Stöffchen“ dabei, wartete bereits auf Gleis 10 am Hammer Bahnhof, ICE 654 nach Köln und ich dann ausgerechnet im von ihnen reservierten Wagen. Das bedeutete spezielle Einstimmung auf Weiberfastnacht in der Domstadt. „…kein Mann für eine Nacht“ aus Lautsprechern, so laut mitgesungen, dass man die Durchsagen des Zugpersonals nicht hörte. Da musste ich nun durch. Am Kölner Hauptbahnhof war dann erst richtig Hallas, lange Schlangen vor den Toiletten, Geschiebe in der Bahnhofshalle, Tarnkostümierte mit Geistermasken versuchten mit schrilllauten Schreien Panik zu verbreiten. Beim Anblick der dicht besetzten Treppe zur Domplatte hatte ich einen Moment lang den Impuls, mit dem nächsten Zug in die Hammer Provinz zurückzufahren. Doch mein Ziel war ja die Party von Radio Köln am Tanzbrunnen.

Also erst mal über die Domplatte zur Hohenzollernbrücke. Sperre? Warum? Wegen Glasflaschen, sagte einer der beiden Aufpasser. Ich hatte ja nur mein Handtäschchen dabei. Als ich dann schön ruhig auf der Brücke wanderte, fand ich das mit der Kontrolle doch ganz okay. Ab und zu ein Blick hinunter auf die Rheinpromenade beim Fischmarkt. Richtig viel los, Wagen, Zelte und Menschen in bunt. Auf der schäl Sick ging es ohne Stress am Rhein entlang bis zum Eingang beim Tanzbrunnen, wo es auch ganz ruhig zuging. Ich hatte zwar vorher bei Radio Köln keins von den 11.000 Tickets erwischt, bekam aber noch eins, weil es ja schon Mittag und das Gelände wohl nicht überfüllt war. Super Stimmung. Die Höhner waren gerade bei einer ihrer Zugaben, das hieß sofort mitsingen und schunkeln. Komm her und sei dabei. Viva Colonia. Das galt auch bei den Funky Marys, Rabaue, Kempes Feinest, zwischendurch Henriette Reker in traditionellem Karnevalsoutfit. Schließlich dann Hanak auf der Radio Köln Bühne, seit mehr als zehn Jahren im Karneval dabei, heute mit Sunn, Füer, Haie Hymne und ihrem Ohrwurm Haifischzahn, für ein kleines Lachen. Rakete für Micha Hirsch und seine Jungs!!!!!

Video: Hanaks Haifischzahn am 28. Februar 2019 beim Tanzbrunnen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kölngeschichten, Rock und Pop abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.