Erlebniseinkauf bei Rampspeck

Wenn ihr mal in Alsfeld seid und sogar auf dem Alsfelder Marktplatz mit dem berühmten Rathaus, steht ihr direkt vor einem Laden, den Carl Rampspeck im Jahr 1823 eröffnet hat. Da kann ich euch nur wünschen, dass er auch gerade geöffnet hat, denn der Eintritt in diesen Laden am Markt 10 ist ein einzigartiges Erlebnis. Das ist mehr als ein Laden. Ramspeck ist Kult.
Gestern war ich dort: Beim ersten Schritt bekam ich unwillkürlich ein Schmunzeln ins Gesicht. Schon im Eingang wusste ihr gar nicht, wohin ich zuerst schauen sollte. Rechts, links, oben, unten, überall stehen und hängen schöne Sachen, seien es unglaublich schön gestaltete Tassen, Porzellan- und Glasfiguren, Metallskulpturen, besonders schöne Postkarten d.h. Geschenkartikel aller Art. Doch auch Alltagsgegenstände für Küche, Keller und Garten finde ich in allen möglichen Variationen von skurril bis schön und wunderschön. Auch nützlich wie die zwei Kochtöpfe, für die ich hineingekommen war.

Als ich die an der Kasse abgelegt hatte, wollte ich doch noch mal weiter schauen, ging durch und da ging’s auch noch in den Hof, fein gepflastert und in Vorostertagen natürlich österlich geschmückt und sortiert mit Hasen und Eiern vom Feinsten. Selbst nach dem Bezahlen entdeckte ich beim Hinausgehen noch eine Treppe. Die führte in den Gewölbekeller. Und auch hier: Staunen über Schönes, Nützliches, Kurioses, Skurriles. Und wie ein Highlight zum Abschluss ein Schild, das für dieses einzigartige Einkaufserlebnis super passte:
„Das Schönste, was wir entdecken können, ist das Geheimnisvolle“.
Was für ein Laden!
Unvergleichlich!!!!!

Alsfelder Marktplatz

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ausstellungen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.