„Hans im Glück“ und Promenade

An der Bahnlinie zwischen Drensteinfurt und Rinkerode

Ein Wetterchen wie im Bilderbuch, sowohl in real als auch in der Vorhersage. Bis 16° soll es heute werden, blauer Himmel und Sonne. Da nehmen wir uns mal die Stadt Münster vor mit Ziel „Hans im Glück“ Restaurant in der Salzstraße das heißt mitten in der historischen Altstadt. Über Killwinkel, Kötterberg, vorbei am Schloss Ermelinghoff und der Klostermühle im Klostermühlenweg radeln wir entlang und parallel zur Bahnlinie Hamm-Münster nach Drensteinfurt.

„Hans im Glück“ gegenüber vom Erbdrostenhof in der Salzstraße

Auf dem Marktplatz ist heute Markt. Da halten wir kurz an und fahren weiter zunächst durch die Felder, dann wieder entlang der Bahnlinie über Rinkerode zum Hiltruper See, wo bei dem schönen Wetter einiges los ist. Am benachbarten Dortmund-Ems-Kanal dann staunen wir über den Radweg. Neu gemacht und mehr als vier Meter breit. Das ist ein Schweben, zumindest auf der neu gemachten Strecke. Wir gelangen in die Stadt Münster, überqueren den Kanal in der Nähe des Stadthafens und radeln weiter über die Schillerstraße, das ist eine Fahrradstraße, die uns in die City führt.

„Kutscher“ und „Naturbursche“ bei „Hans im Glück“

Nach Unterquerung der Bahnlinie geht es zügig in die Salzstraße und voilà, wir stehen am Eingang von „Hans im Glück“ direkt gegenüber dem historischen Erbdrostenhof. 3G Zertifikate und Personalausweise zeigen, einen schönen Platz finden und Mittagsmenü mit MangoMinzLimo, Naturburschen und Kutscher bestellen. Kaffee Crema gibt’s später auch noch. Wir entscheiden, mit dem Zug zurück nach Hamm zu fahren, uns aber noch eine Runde Münsteraner Fahrradpromenade zu gönnen.

Promenade mit Skulptur von Nicole Eisenman „Plan für einen Brunnen“

Viel los, aber alle fahren rücksichtsvoll und kein Gemecker über Radfahrede aus der Hammer Provinz, die auch mal zum Foto an Nicole Eisenmans Skulptur „Skizze für einen Brunnen“ anhalten, erinnert an Kopenhagen. Die Promenadentour endet am Bahnhof. Ein RE fährt in 10 Minuten, Tickets gibt’s im Automaten und gut 20 Minuten später sind wir im Hammer Hauptbahnhof.

Walters Track zur Radtour nach Münster am 10. März 2022

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Radtouren, Radtouren abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu „Hans im Glück“ und Promenade

  1. Uwe Richert sagt:

    Liebe Frau Hupfeld

    Meine Schwester Petra, ursprünglich aus Hamm,jetzt Lüdinghausen, ist im Schreiben so ambitioniert wie Sie, wenngleich noch nicht so lange dabei. Ich habe ihr einen Link gesandt, vielleicht meldet sie sich.

    Gut gemachter Blog (Beiträge) und sicher noch viel mehr guter Inhalt. Glückwunsch dazu.

Schreibe einen Kommentar zu Uwe Richert Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.