Radtour von Hamm nach Unna

Perfektes Ausflugswetter lockt uns an diesem zweiten Sonntag im Mai auf das Fahrrad. Unser heutiges Ziel ist Unna. Da waren wir zwar schon zu Konzerten im Kühlschiff und zum Besuch der grandiosen Lichtinstallationen, heute wollen wir jedoch zum ersten Mal per Fahrrad den Ort erleben. Ist zwar ein bisschen weiter als unsere sonstigen Ziele, mit reichlich Proviant für Pausen jedoch kein Problem.

Über Kornmersch und Flügeldeich geht’s über die Radbodstraße zum Nienbrügger Weg, der uns zu den weißen Brücken von Radbod nach Herringen führt. Die überqueren wir beide und gelangen in den ZechenErinnerungWeg zu Füßen des Haldenzeichens von Schacht Franz. Nach Durchquerung des Lippeparks überqueren wir die Dortmunder Straße, erreichen den Stadtteil Herringen mit schönem Marktplatz und Kirche.

Später lockt ein zitronengelbes Rapsfeld mit dem Hammerturm der ehemaligen Zeche Heinrich Robert im Hintergrund zum Fotostopp. Das benachbarte Pelkum lassen wir links liegen und machen einen Abstecher mit Umfahrung der Halde Sundern zu den Teichen des Selbachparks, wo wir genau vor einem Jahr zuschauen konnten, wie Mama und Papa Schwan ihren putzigen Kleinen an Land krabbeln und zurück ins Wasser plumpsen beibrachten.

Heute keine Schwanenfamilie, trotzdem schön hier mit Fontäne und Wasserspringerskulptur. Auf der weiteren Tour durch Felder, Dörfchen und Waldstücken, zum Beispiel Kamen-Heeren, können wir noch weitere üppiggelbe Rapsfelder bewundern. Das ist der Mai. In der Nähe des Kamener Kreuz überqueren wir die Autobahn und erreichen bald einige Highlights in Unna-Königsborn wie die Durchquerung des Kurparks mit uralten Bäumen und Stopp an Kirche und alter Mühle.

Von hier aus sind’s einige hundert Meter zum Zentrum von Unna, wo wir nun dringend einen Picknickplatz suchen und meinen, rund um die Kirche wäre wohl so was zu finden. Und so ist es auch. Plötzlich schauen wir hinunter auf eine Bank, rund um einen dicken Baumstamm gebaut, direkt neben der Kirche, mitten in der Altstadt. Die nehmen wir. Nach der Stärkung schauen wir uns noch den Marktplatz an, groß und schön.

Dann geht’s unter der Bahnlinie am Bahnhof hindurch nach ein paar Straßen zum bekannten und sichtlich beliebten Alleenradweg zur zweiten Pause am uns auch bekannten alten Bahnhof Lennigsen. Mit Rückenwind fliegen wir durch die Felder über Flierich, Osterbönen, Lohauserholz in die Hammer City, über die Fahrrad Promenade, Schweinemersch und Kornmersch zu Hupfelds Bistro im Hammer Norden.

Walters Track zur Radtour nach Unna am 9. Mai 2021

Radtour zum Selbachpark am 9. Mai 2020

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Hammfiction, Radtouren, Radtouren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.