Wanderung zur Halde Radbod

Ein paar Sonnenstunden nach der Frostnacht sind angesagt. Das heißt, die Chance nutzen und wieder eine längere Wanderung planen. Wie bei der Winterwanderung vor zwei Wochen soll das Ziel wieder die Halde Radbod sein, diesmal die Tour in umgekehrter Richtung. Wir verlassen den Bänklerweg und überqueren an der Feuerwehr den Nordenstiftsweg, gehen durch den Sudetenweg zur Fußgängerampel am Bockumer Weg.

Entlang der Bahnlinie geht’s durch den Nordenheideweg zum Großen Sandweg, rechts der Bahn bis zur Kleingartenanlage am Killwinkel und durch die schön bemalte Unterführung direkt auf die Kohlenbahntrasse. Die bringt uns an die Hammer Straße, nach deren Überquerung wir uns schon „An den Fördertürmen“ befinden. Diese Straße führt geradewegs auf die Halde und zum Haldenzeichen, dieser orange leuchtenden begehbaren Spirale, wie die anderen vier Erinnerung an den Bergbau in dieser Hammer Gegend. Immer wieder schön die Blicke von der Plattform, zu den weißen Brücken über Lippe und Kanal, den schönen mändrierenden alten Lippearm, die Bockum-Höveler Siedlung mit Kirchturm.

Direkt unter uns geht der Blick bis zu den drei Fördertürmen und den Gebäuden und Anlagen des umliegenden Gewerbegebietes. Wir verlassen die Halde auf dem direkten Weg zum Picknickplatz mit Infotafel zum Lippepark und etwas weiter zum Naturschutzgebiet „Alte Lippe und ehemaliger Radbodsee“. Ein Stück entlang und wenig später auf dem Deich parallel zur Lippe gehen wir dann mit Blick auf den Hafen am Datteln-Hamm-Kanal.

Nach Überquerung der Radbodstraße erreichen wir den Damm, die Kornmersch im Hammer Norden und die Bankerheide.

Wanderung zur Halde Radbod am 31. Januar 2021

Winterwanderung zur Halde Radbod am 18. Januar 2021

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Hammfiction, Wanderungen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.