Radtour zum Schloss Cappenberg

Marina Rünthe

Durch die Kornmersch radeln wir flugs zur Lippe, nach Überquerung der Radbodstraße zur weißen Brücke, dann weiter auf dem Mitteldamm entlang des Kanals. Die Lippe sehen wir dann besonders schön mäandrieren im Naturschutzgebiet Tibaum. Schon bald sehen wir die Marina Rünthe am gegenüberliegenden Kanalufer und fahren weiter um das Kraftwerk Bergkamen herum bis zum Stadtrand von Lünen, wo wir plötzlich einigen Spuren aus der Vergangenheit der Eisenhütte Westfalia begegnen.

Alte Fußgängerbrücke von Westfalia Lünen

An einem alten Wehr überqueren wir die Lippe über eine alte Fußgängerbrücke mit Kassenhäuschen, wo die Menschen zu früheren Zeiten für den Übergang bezahlen mussten. Zu unserem Ziel Schloss Cappenberg sind es nur noch ein paar Kilometer. Von der Straße aus gibt es wohl den schönsten Blick auf das Gebäude oben am Berg. Leider führt der Radweg über etliche Treppen nach oben. Straße fahren wäre die bessere Wahl gewesen. Früher war die Anlage ein Kloster und wurde später zu einem dreiflügeligen Schloss umgebaut.

Schlosshof Cappenberg

Heute werden die Gebäude als Museum und Archiv genutzt, zurzeit jedoch geschlossen. Im Schlosspark suchen wir vergeblich ein Plätzchen für unsere Picknickpause. Das finden wir dann erst auf dem Rückweg zwischen den Feldern des Städtchens Werne. Danach fahren wir auf schnellstem Wege zurück zum Naturschutzgebiet Tibaum, bewundern noch einmal die ruhig fließende Lippe und erreichen wieder den Radweg am Kanal, im Gegensatz zum Hinweg jetzt mit Rückenwind.

Mäandrierende Lippe im Naturschutzgebiet Tibaum

Zurück auf dem Mitteldamm nehmen wir noch einen kleinen Umweg, unterqueren elegant die Radbodstraße und fliegen (Rückenwind) weiter bis zur Münsterstraße. Von dort geht’s dann links auf dem Radweg an Schweinemersch und Borgstätte zurück zur Kornmersch.

Walters Track zur Radtour zum Schloss Cappenberg am 22. August 2020

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Hammfiction, Radtouren, Radtouren abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.