„Hanak“ auf dem Severinskirchplatz

Für einen Besuch in der Stadt mit Dom gibt es immer einen Grund und manchmal haben wir das Glück, die Kölner Band „Hanak“ live zu erleben. Letzten Samstag war es wieder so weit: Straßenfest im Fringsveedel. „Dä längste Desch vun Kölle“ und Micha Hirsch mit seinen Jungs auf der Bühne vor der Severinskirche. „Manchmol“ war dann auch einer der Songs aus dem reichen Repertoire dieser kölschen Gruppe, eine schöne Ballade, die einfach hierher gehört in diese Stadt am großen Strom, im Anschluss an diesen Auftritt sogar noch Wunschlied auf einem Polterabend. Ja, zum Verlieben. Und was war noch mal mit dem Heinzelmännchenbrunnen? Da beginnt doch die „Naach d’r Nächte“, auch ein Ohrwurm zum Mitsingen, wie das wummernde Häätz, der legendäre „Haifischzahn“ und Hanaks Neuer von 2018 „Durch et Füer“.

Videos vom Straßenfest in der Kölner Südstadt am 15. September 2018:
Manchmol
Naach d’r Nächte
Durch et Füer

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kölner Ecken, Rock und Pop abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.