„TimeRide ins alte Cöln“

In einem Haus mitten auf dem Alter Markt bekommen wir das Ticket für eine Zeitreise in das Cöln zur Kaiserzeit. Während wir (mein 9jähriger Enkel und ich) auf den Einlass in das „Kinema“ warten, können wir uns anhand von historischen Panoramafotos in 3D verglichen mit denen von heute schon mal vorstellen, wie es zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Köln aussah. Der Film zeigt dann die Geschichte der Stadt Köln von den ersten Anfängen der Römerzeit über Mittelalter, Kaiserzeit und totale Zerstörung im Bombenkrieg bis heute. Zum Abschluss wird uns erklärt, was wir beim TimeRide ins alte Cöln beachten müssen.

Dann nehmen wir die Trittstufen in eine Straßenbahn, wie sie seinerzeit auf Kölns Straßen fuhr, setzen uns auf eine Bank, eine sogenannte Virtual Reality Brille auf die Nase und erleben eine Fahrt mit der „Elektrischen“ um 1910. Rechts der Rhein mit Dampfschiffen, links die Reihe der Häuser mit Geschäften und Gasthäusern, Groß Sankt Martin, die zwei Domtürme und vor mir die Dombrücke. Da trappeln Pferde vor ihren Gespannen, laufen Menschen geschäftig umher, schiebt einer einen Handkarren, überholt ein Feuerwehrauto die Straßenbahn und fährt über die Brücke. Der Fahrer direkt vor mir an der Kurbel sieht zu, dass alles in Ordnung ist und ruft auch schon mal einem Bekannten etwas zu, wie „Hey, du Eierkopp“. Auf dem Alter Markt ist Markt mit Körben, Marktschreiern, Zeitungsverkäufer und da sind wir wieder nach einer faszinierenden Viertelstunde. Der Neunjährige ist übrigens auch sehr begeistert.

TimeRide auf dem Alter Markt in Köln am 2. Oktober 2017

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ausstellungen, Kölner Ecken abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu „TimeRide ins alte Cöln“

  1. Liebe Renate,

    mein Name ist Katharina Weber und kümmere mich bei TimeRide VR Köln unter anderem um das Thema Social Media. Erst einmal vielen Dank für deinen Blogbeitrag, darüber freuen wir uns immer. Dürfen wir diesen eventuell in unserer Chronik teilen?

    Viele Grüße vom Kölner Alter Markt,

    Katharina Weber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.