Archiv des Autors: renate

Coco Schmitz

Coco Schmitz in Köln ist Location für Parties, Vernissagen und Ausstellungen, Disko und Live Events, beispielsweise „Gschmaeckle“ oder „Midnight Magic“. Man kann aber auch tagsüber und abends einfach nur an einem Tischchen sitzen, Leute treffen, gemütlich klönen, Kaffee oder Kölsch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Kölngeschichten | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Mit „Lupia“ über die Lippe

Wir wollten eine kleine Radtour machen und hatten mal wieder Lust, beim Schloss Oberwerries mit der „Lupia“ den Lippefluss zu überqueren. Entlang der Kornmersch bis zum Bockumer Weg, den überqueren und flugs an die Geinegge radeln. Dieses Bächlein führte uns … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Fotoberichte, Hammfiction, Radtouren | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Schloss Nordkirchen

„Schloss Nordkirchen liegt inmitten eines großzügigen Landschaftsparks und ist das größte und bedeutendste unter den westfälischen Wasserschlössern. Das barocke Ensemble aus weitläufigen Gebäuden, Gräften, Gärten und Parks mit Skulpturen und einer kostbaren Innenausstattung gilt als das „westfälische Versailles“ und als … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Fotoberichte, Hammfiction | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Lake Street Dive in Köln

Kann eine Band mir unbekannter sein als „Lake Street Dive“? Entdeckt haben wir sie zufällig in einem Elektronikladen bei ihrer Werbeperformance für ein Soundgerät. Dieser Sound gefiel uns so gut, dass wir die nächste Gelegenheit wahrnahmen, die Musiker live zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Kölngeschichten, Rock und Pop | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Folkwang, Bauhaus, Feininger

„Bauhaus am Folkwang“ ist das Motto von drei Kabinettausstellungen im Jubiläumsjahr 2019. Ausgangspunkt ist „die historische Verbindung“ zwischen Bauhaus und Museum Folkwang. Sie lässt sich durch den engen Kontakt zwischen Museumsgründer Karl Ernst Osthaus und dem späteren Direktor des Bauhauses … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Ausstellungen | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Erlebniseinkauf bei Rampspeck

Wenn ihr mal in Alsfeld seid und sogar auf dem Alsfelder Marktplatz mit dem berühmten Rathaus, steht ihr direkt vor einem Laden, den Carl Rampspeck im Jahr 1823 eröffnet hat. Da kann ich euch nur wünschen, dass er auch gerade … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Ausstellungen | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Über die Brücke in den Kölner Hauptbahnhof

Der Moment, wenn man sich im ICE dem Kölner Hauptbahnhof nähert, sich ans Fenster stellt, den Deutzer Bahnhof verlässt, den Triangelturm links liegen lässt, das Reiterdenkmal erreicht und über die Geländer der Hohenzollernbrücke hinweg den Rhein und das ganze Kölner … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Kölngeschichten | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fahrradtour zum Haldenzeichen Radbod

Unsere Radtour beginnt im Hammer Norden vom Bänklerweg, Sudetenweg, Heidewinkel zum Kleingarten am Killwinkel. Dort biegen wir links ab auf die Kohlenbahntrasse und fahren ein Stück entlang der Marathonstrecke zum ehemaligen Zechengelände Radbod. „An den Fördertürmen“ heißt die Straße. Die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Hammfiction, Radtouren | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Begegnung mit Alexander von Humboldt

„Ich empfange jedes Jahr durchschnittlich dreitausend Briefe und beantworte etwa zweitausend“, erklärte der 86-jährige Alexander von Humboldt dem 60 Jahre jüngeren Studenten Friedrich Althaus im Sommer 1856 beim Besuch in der Oranienburger Straße in Berlin. Aus Deutschland, Italien, Frankreich, England … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1848, Allgemein, Berlingeschichten, Theodor Althaus, Zeitbilder | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Humboldt, Althaus, Kosmos

Episode aus: Theodor Althaus. Revolutionär in Deutschland Während seiner Haft im Staatsgefängnis St. Godehard in Hildesheim hatte Theodor Althaus im Winter 1850 Zugang zur Hildesheimer Dombibliothek. Er las Hölderlins „Empedokles“, Richard Wagners „Kunstwerk der Zukunft“ und machte in den Werken … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1848, Allgemein, Berlingeschichten, Theodor Althaus, Zeitbilder | Hinterlasse einen Kommentar