Auf der Zechenbahntrasse nach Ahlen

Datteln-Hamm-Kanal bei Werries

Die Zechenbahntrasse führt von Hamm-Uentrop nach Ahlen. Bis zum Jahr 1991 existierte hier eine Zechenbahn, die Kohle aus dem Ahlener Bergwerk Westfalen zum Verschiffen in einen kleinen Hafen in Hamm-Uentrop brachte. Nach der Stilllegung ist sie nun eine wunderschöne Strecke auf unserer Radtour von Hammn nach Ahlen. Vom Hammer Norden erreichen wir sie über Schweinemersch, Münsterstraße, Wassersportzentrum am Hammonense und weiter die Adenauer Allee entlang des Kanals bis zur besagten Zechenbahntrasse.

Zechenbahntrasse mit Blick auf die Halde

Die fahren wir etliche Kilometer über Dolberg, einem Picknickplatz mit Aussichtsturm und Informationstafel zur Geschichte dieser Gegend. Einen Blick auf die Halde des Bergwerks Westfalen haben wir auch und östlich sogar bis nach Beckum. Danach gelangen wir zum Werse Radweg, überqueren die Werse und erreichen das historische Bergwerksgelände, inzwischen schön entwickelt zu Industriekultur und verschiedenen Nutzungen von Büro bis kleinen Handwerksbetrieben. Wir nutzen jetzt erst mal eine Bank direkt beim Förderturm.

Das heißt nach fast 20 Kilometer Radeln Hupfelds mobiles Bistro zum sonnigen Picknick einrichten. Zurück nach Hamm nehmen wir einen kürzeren Weg, tangieren den Heesener Wald und gelangen über die Fährstraße samt Brücke wieder auf die Adenauer Allee mit kurzem Stopp beim neu gebauten Düker, wo die Ahse unter dem Datteln-Hamm-Kanal hindurch in die Lippe geleitet wird. Zum Hammer Norden ist es jetzt gerade noch ein Katzensprung.

Walters Track zur Radtour nach Ahlen am 20. Februar 2021

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Hammfiction, Radtouren, Radtouren abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.