Vier Brücken in Köln

Knackiges Winterwetter. Zeit für ein Gängelchen am Rhein. Wir beginnen am Deutzer Bahnhof und gehen Richtung Hohenzollernbrücke. Wo in Köln scheint heute die Sonne schöner und wärmt mehr als am Rheinboulevard? Auf der Promenade gehen wir in südliche Richtung und bestaunen links zwei Gebäude mit schöner Glasfassade. In dem einen sehen wir Leute an Tischen sitzen. Aha! „Glashaus Restaurant“ vom Hyatt Regency. Sehr schön, mit Blick über den Rhein auf das Kölner Altstadtpanorama mit Stapelhäusern, Groß St. Martin, Dom und Eisenbahnbrücke. Wir gehen weiter, unter der Deutzer Brücke hindurch, überqueren vor der Severinsbrücke die Siegburger Straße, nehmen die Wendeltreppe hinauf, dann in westliche Richtung der Sonne entgegen. Von hier schauen wir uns das ganze Panorama über die Deutzer Brücke hinweg noch einmal an und bekommen sogar einen schönen Blick in das alte Hafenbecken des Rheinauhafens.

Beim Schokoladenmuseum erreichen wir die Promenade auf der Altstadtseite, wandern über Heumarkt, Altermarkt, Fußgängerzone und kehren ein bei „sattgrün“ in der Ludwigstraße neben St. Kolumba. Dann bringt uns die Linie 18 vom Hauptbahnhof nach Mülheim, wo wir aus der Straßenbahn noch einen wunderbaren Sonnenuntergang über dem Rhein erleben.

Vegane Tellerchen bei „sattgrün“ in Köln

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kölngeschichten abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.