Ins neue Jahr an der Mosel: „zukunft vegan“

Die Gäste kamen aus Hamburg, Berlin, Wolfsburg, Frankfurt und Oberhausen und wollten an der Mosel den Jahreswechsel feiern. Warum an der Mosel? In Zeltingen Rachtig gibt’s ein Hotel, das vom Frühstücksbuffet oder Brunch bis zum Mehrgängemenü ausschließlich vegane Speisen anbietet. Und warum vegan? Da gibt es verschiedene Gründe. Bei einigen wurden Erkrankungen wie Allergie, Athrose, Rheuma und Gicht durch die Ernährungsumstellung geheilt. Andere haben erlebt, wie einer Kuhmutter die neugeborenen Kälbchen weggenommen wurden, um an die Milch zu kommen. Und alle haben die Massentierhaltung mit all den fatalen Folgen wie Medikamente in der Tiermast, Gensoja im Futter, multiresistente Keime gründlich satt.
„Great balls of Veier“ war das diesjährige Silvestermotto von Johannes Nicolay, der Hotel und Gastronomie in der fünften Generation betreibt und sich als Veganchef in der Küche wahre Zaubereien ausdenkt. Sechs Gänge hatte er kreiert. Dem „Vegei mit Trüffelcreme auf Kartoffelstroh und Friséesalat“ folgten „Karotten-Ingwerschaum mit pikanten Goldleinsamenbällchen“, „Süsslupinen-Kichererbsensoufflée und Butterrüben auf Rote Bete Risotto“, „Mango-Himbeer Sorbet“, „Paprika-Dinkel-Saitan im Chicorée mit Kartoffelmousse und Jus“ und „Gratiniertes Geschmacks Feuerwerk Parfait“ zum Dessert.
Wie schön auch, dass die Gäste auf der Moselterrasse das Jahr 2018 bei einer feinen Show mit leuchtend kreisenden Bällen, Keulen und Fackeln und dem Leuchtmotto „zukunft vegan“ begrüßen konnten.

Silvestermemü im Hotel Nicolay 1881 in Zeltingen-Rachtig an der Mosel

Johannes Nicolays Silvesterarrangement 2016/17 „future is vegan“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, vegan abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.