Wandern auf dem Hohen Meißner

Eine Wanderung am Hohen Meißner beginnt auf dem Parkplatz am Aussichtspunkt Schwalbenthal. Unter und vor uns weites Land. Über die Dörfchen Germerode, Vockerode, Abterode, Alberode hinweg entdecken wir östlich des Plateaus den Leuchtberg von Eschwege an der Werra. Von der Straße aus steigen wir hoch in den Wald und gehen den urigen Pfad vorbei am Kalbesee bis hinauf.

Die Kalbe ist mit 720 Metern über dem Meer einer der höchsten Punkte hier auf dem Meißner. Von dort geht es hinunter durch den Wald bis zum Holle Teich, einem stillen Gewässer, wo tatsächlich Frau Holle im fernen Dunst aus der Erde aufsteigt aus ihrem Reich und auf dem Meißner nach dem Rechten schaut. Eine ganze Reihe von Spuren und eine Sammlung von Geschichten gibt es von dieser Erdgöttin.

Eine weitere Wanderung (Rundweg Nr. 2) beginnen wir auf dem Parkplatz in der Nähe des Senders (Sendestandort für den Hessischen Rundfunk), eher ein Spazierweg durch den Wald über die Skiwiese mit Ankerlift, hier und da mit schönem Blick durch die Bäume in das liebliche Tal.

Tracks zu den beiden Wanderungen:
Kalbe am 10. Mai 2018
Sendetürme am 11. Mai 2018

Mehr Bilder zu Schwalbenthal, Holle Teich und Kalbe gibt’s auf Renates Homepage: Herbstwanderung im Holleland

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fotoberichte, Wanderungen abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.