Helge im Konzerthaus

Helge Schneider. Die Wiederkehr des blaugrünen Smaragdkäfers“ war der Titel des Programms, das am 19. März 2020 im Konzerthaus Dortmund stattfinden sollte. Dann kam der Lockdown, erste Welle, zweite, dritte und so weiter. Zwei Jahre später, am 22. März 2022, ist es dann so weit, Helge Schneider im Dortmunder Konzerthaus. Einlass mit 3G-Kontrolle, FFP2 Maske und volles Haus.

Pünktlich um 20 Uhr erscheint der kleine Helge auf der großen Bühne im hohen Haus. „Lets lach“, vor allem, als er dann vom livrierten Bodo ein Tässchen Tee vom Tablett serviert bekommt. Pfefferminz, mit Story vom Pfefferminz auf dem Käsemarkt in Alkmaar, eine der köstlich skurrilen Geschichten wie das Britney Spears Konzert mit seiner ehemaligen Tochter, Ayurweda auf dem Ostertisch und der Erwerb der Nebelmaschine.

Die hat er von Tina Turner, der er am Telefon erklärt, dass er gerade in Theremouth auftritt. In Dortmund also performt Helge im Zusammenspiel mit dem virtuosen Gitarristen Sandro die feinsten Stücke aus seinem Repertoire. Dabei tanzen die Finger auf dem alten Klavier, den Gitarrensaiten, Trompeten von Mexiko, zum Schreien komisch das Duo mit Udo, du bist Fink, ich bin Zeisig und am Schlagzeug „Heute hab ich gute Laune“.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.